[HELP] Beste NVENC otion - 4K mkv
#1
Hallo, vielen Dank fur deine Arbeit mit diesem tollen programm. 

Wegen enormen festplatten platz mangel, habe ich begonnen meine Videotek auf HEVC umzukodieren. Da es viele sachen noch nicht oder vielleicht nie in HEVC geben wird. 

Da meine CPU ziemlich alt/langsam bei h265 kodiert so etwa 2fps, hatte ich (da ich ein GTX970 habe), mit dem NVENC coder probiert und voila, das geht mit turbo ab. Bei 1080 material zwischen 90-180fps, bei 4K etwa 36fps. Habe die letzte version deines programms.

Ich kodiere meine blurays 1080p mit h265 3500kb und die 4K UHD mit 12500kb, mit option VBR HQ und setting Quality, und bin sehr zufrieden mit dem ergebnis.

Dennoch wollte ich nachfragen ob ich mit irgendeiner anderen moeglichkeit unter NVENC, noch etwas mehr rausholen kann, ausser mit dem erhoehen der bitrate.

Ich habe gesehen das es ungecheckte optionen gibt unter NVENC, aber ich weiss nicht ob damit mehr sichtbare qualitaet rauskommt, als alleine mit dem preset Quality und VBR HQ.

Ich hoffe ich habe mich gut ausgedrueckt. Schoene gruss und nochmal dank fuer dein programm.   Smile

Ahh noch eine frage, wenn ich mit NVENC kodiere, bringt es was unter h265 balken z.B. preset slow oder slower zu aktivieren, oder spielt das dann doch/nicht  eine rolle??
Reply
#2
Was Sinn macht:
  • Output bit depth auf 10bit, Profile muss dann von Main auf Main10 gewechselt werden.
  • Encoder preset von default auf quality ändern
  • in der nächsten Version sind auch noch einige zusätzliche filtering Optionen verfügbar welche vielleicht interessant sind (falls Interesse besteht kann ich Dir einen Link zu meiner aktuellen dev Version schicken)

Cu Selur
Reply
#3
(02.08.2018, 17:17)Selur Wrote: Was Sinn macht:
  • Output bit depth auf 10bit, Profile muss dann von Main auf Main10 gewechselt werden.
  • Encoder preset von default auf quality ändern
  • in der nächsten Version sind auch noch einige zusätzliche  filtering Optionen verfügbar welche vielleicht interessant sind (falls Interesse besteht kann ich Dir einen Link zu meiner aktuellen dev Version schicken)

Cu Selur

Ich habe bei Nvidia gesehen, das die GTX970 oder Maxwell GM204, heisst der chip glaube ich, kann bei HEVC nur 8bit  4:2:0 verarbeiten. Ich wuerde gern mit 10bit kodieren, aber anscheinend tut sie das nicht. Wenn du willst kannst du das nachchecken, aber ich glaube das ich es richtig gesehen habe.

pruef-link:  https://developer.nvidia.com/video-encod...ort-matrix     

- bei older GPUs /Geforce Titan, klicken dann findet man meine karte, sie faellt unter GTX960 ti bis GTX980

Hab es nicht extrem eilig mit meinem vorhaben, ja, schicke mir bitte den link fuer info ueber weitere NVENC kodier implantationen und was sie aendern koennen. gruss
Reply
#4
Ja, sorry mein Fehler 10bit geht erst mit den neueren Karten.
Bei NVEncC checked Hybrid was geht und graut alles was nicht geht aus. Smile
Bei FFMpeg ist kein solcher Check möglich, weshalb Hybrid es dem User überlässt zu wissen was geht und was nicht.

Cu Selur
Reply
#5
(02.08.2018, 17:17)Selur Wrote: [*]in der nächsten Version sind auch noch einige zusätzliche  filtering Optionen verfügbar welche vielleicht interessant sind (falls Interesse besteht kann ich Dir einen Link zu meiner aktuellen dev Version schicken)
[/list]

Cu Selur

Ok kannste mir deinen letzten link dev schicken?
Reply
#6
Link ist geschickt.

Cu Selur
Reply
#7
(04.08.2018, 22:55)Selur Wrote: Link ist geschickt.

Cu Selur

OK mail bekommen, sehe aber keinen link, ausser dem zu meinem eigenem post... ??  Gruss  Sad
Reply
#8
Link habe ich per PM geschickt,...
Habe eben aber auch eine neue offizielle Version herausgebraucht die alle Änderungen beinhaltet.

Cu Selur
Reply
#9
(05.08.2018, 16:47)Selur Wrote: Link habe ich per PM geschickt,...
Habe eben aber auch eine neue offizielle Version herausgebraucht die alle Änderungen beinhaltet.

Cu Selur

Ok, habe sie installiert. Habe einen bug oder wie das heisst mehrmals gehabt. Und zwar, wenn ich mit NVENC kodiere, und unter Filtering NICHT "only use encoder -Cuda" eingestellt hatte, dann hat das programm zwar brav die Daten des Films extrahiert, aber ist dann jedes mal vor dem kodieren abgestuerzt.

Ich habe es oft probiert und immer wieder dasselbe, jetzt habe ich mit oben genannter Einstellung, erfolg. Funktioniert super. Habe die Filme auf proyector mit 150" Leinwand angeschaut und bin voll zufrieden.
Als startpunkt fuer kodierung von h264 bluray 1080p, auf h265 mkv 1080p, nehme ich etwa zwischen 40%-50% bitrate der original bluray und kodiere mit NVENC, quality, Ref 5, AQ spatial, VBR HQ und lookahead 32, bitrate zwischen 15000kb -18000kb. 

Die Grafikkarte GTX970 kann ich auf 1620 Mhz laufen lassen, da sie nur CUDA nutzt und habe Konvertierung 120 FPS  im schnitt, mit oben genannter Einstellung.

Bei 4K filmen bin ich noch am probieren, aber es war immer schneller als echtzeit. So hier meien wenigen eindruecke und hardware infos. Gruss  Wink

Mit NVENC/FFmpeg, kenne ich mich nicht aus, kann man damit mehr bildqualitaet erhalten?  Habe auf der Nvidia seite, NVENC /FFmpeg, cuda-tools etc gelesen, werde aber nicht besonders schlauer. Gibt es ein liste der befehle, settings, die man mit NVENC/FFmpeg mit meiner graka nutzen kann?  Damit ich es ausprobieren kann?  ... oder sind das schon die die im programm, erscheinen und angeklickt werden koennen?   Undecided

Neuer fehler beim encoding mit NVENC.

Bei bluray Miami Vice Crashed mit popup:

avcuvid: codec vc1(yuv420p) unable to decode by cuvid.

Was kann ich aendern? Gruss
Reply
#10
Hi newbi14,

Quote:Mit NVENC/FFmpeg, kenne ich mich nicht aus, kann man damit mehr bildqualitaet erhalten?  Habe auf der Nvidia seite, NVENC /FFmpeg, cuda-tools etc gelesen, werde aber nicht besonders schlauer. Gibt es ein liste der befehle, settings, die man mit NVENC/FFmpeg mit meiner graka nutzen kann?  Damit ich es ausprobieren kann?  ... oder sind das schon die die im programm, erscheinen und angeklickt werden koennen? 

Ja, das kenne ich. Die Dokumentation im Bereich Hardware-Encoding (ffmpeg/vaapi/vdpau) ist leider "suboptimal". Entweder man ist Insider, oder du bleibst außen vor. Ist leider so. Und wenn man dann noch Linux verwendet .... auf wiedersehen.
Ich habe mich in den letzten Tagen intensiv mit ffmpeg und Hardware-Encoding beschäftigt. Mehr aus Zwang weil Hybrid kein vaapi (Intel) unterstützt. Es gäbe übrigens die Möglichkeit "qsvenc" für Linux zu kompilieren. https://github.com/rigaya/QSVEnc/blob/master/Readme.md
Das wäre der Hammer .... aber niemand traut sich scheinbar da ran. Hab das ganze Internet abgegrast um irgendwas zu finden. Nix zu machen. Und meine  Kenntnisse reichen da nicht aus selbst zu kompilieren.
NVidia wird ja in ffmpeg 4 direkt unterstützt. Aber Infos über optimale Settings zu finden ist ebenso mühselig. Viele Infos/Beispiele sind veraltet und funktionieren auch nicht. FFmpeg ignoriert auch mal einige Settings und spuckt auch keine Fehlermeldung aus. Selbst getestet. Und das bezieht sich ausschließlich auf das Hardware/Decoding/Encoding. Dann gibt´ s halt die "tolle" FFmpeg-Doku. Da sind NVidia-Settings zum Encoden aufgeführt. Ob die allerdings vollständig sind, keine Ahnung.

Es ist auch häufig zu lesen das der NVidia-Encoder nichts taugt. Der ist nur auf Speed ausgerichtet und nicht auf Qualität. Das wird aber auch von Quicksync oft behauptet. Die vergleichen halt immer mit x264. Der ist ja auch der Beste, allerdings langsam.
Ich verwende Quicksync mit Hybrid (Windows) schon lange, und ab einer bestimmten Bitrate ist Der für mein Empfinden klasse. Und nun hab ich erste Versuche mit dem angeblich so schlechten "nvenc" (ffmpeg 4) gemacht (gtx1070). Tja, was soll ich sagen ... wahnsinnig schnell ... 10-12x Performance. Auf dem PC-Monitor (2560x1440) sieht das Resultat sehr gut aus. Das Ganze jetzt ohne Pixelpeeping. Ich hab eine Bitrate von vbr 8M (hier 2-pass) verwendet ... mach ich bei "qsvenc" (kein 2-pass) und FullHD auch immer.

Allerdings ist mein FFmpeg Resultat deutlich besser als mit Hybrid. Da muß ich noch mal genauer vergleichen warum das so ist. Bei Hybrid und gleicher Bitrate,  sehe ich deutlich in dunklen Szenen Verblockungen, bei only FFmpeg 4 und nvenc nicht. Ich ja echt komisch weil ja wohl Hybrid auch FFmpeg verwendet. Muß an irgendwelchen Settings liegen.

Hier mal ein Beispiel:
ffmpeg -vsync 0 -hwaccel nvdec -i input -c:v h264_nvenc -preset slow -rc vbr_hq -profile:v high -bf 3 -rc-lookahead 32 -g 24 -b:v 8000k -maxrate:v 14000k -coder cabac -no-scenecut 1 -b_adapt 0 -an -y outputv
Es wird dabei in der FFmpeg-Doku empfohlen  "-no-scenecut 1" und "-b_adapt 0" bei "lookahead" zu verwenden. Es wäre nun wissenswert ob "-no-scenecut 0" und "-b_adapt 1" bessere Resultate als "lookahead" bringen. Oder ob "-qp" (video quantization) besser geeognet ist. Und dann gibt auch noch "-cq".

Muß man wohl selber testen bis der Arzt kommt Wink

Gruß ggrub
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)